Zur Bestimmung eines erhöhten karzinomrisikos der brust und anderer östrogenabhängiger tumore

Dieser Labortest dient zum Nachweis einer Oestrogendominanz und zur Bestimmung der Abbauprodukte des Oestrogenstoffwechsels und somit zur Bestimmung eines erhöhten Risikos der östrogenabhängigen Tumore.

Neusten wissenschaftlichen Studien zufolge, spielen Abbauprodukte des Oestrogenstoffwechsels bei der Entstehen östrogenabhängiger Tumorerkrankungen wie dem Mammakarzinom (Brustkrebs) eine entscheidende Rolle. Insbesondere Oestrogenabbauprodukte mit starker östrogenartiger Wirkung wie das 16-Hydroxy-Estron stellen einen Risikofaktor dar.

Somit besteht bei diesem Test die möglichen Risikofaktoren frühzeitig zu erkennen und gemeinsam mit dem Patienten Strategien zu entwickeln, die zur Minimierung von Risiken führen.

erkennen von hochrisiko-patienten für:

  • Brustkrebs (Mammakarzinom)
  • Zervixkarzinom, Prostatakrebs
  • Risiko-Veränderung durch Estrogen-Stoffwechsel Balance 
  • etc.